Sonntag, 21. Februar 2016

Upcycling: WC-Rollen-Minialbum

Habt Ihr bei Youtube schon mal nach Bastelvideos geschaut? Und sind Euch dabei schon mal kleine Fotoalben aus den Papprollen im Toilettenpapier untergekommen? Nennt sich "tp mini album". Da hab ich ganz schön gestaunt, was es da alles gibt. Die dollsten Minialben, überladen mit Blumen, Papieren, Bändern, Verzierungen und 3D-Deko. Mit verschiedenen Bindungen. Vertikal und horizontal.

Das wollte ich unbedingt auch mal probieren. Und schwierig ist es wirklich nicht.

Man braucht:
ein paar leere WC-Papierrollen
Acrylfarbe
buntes Papier
Bänder zum Binden
Schere, Locher, Flüssigkleber

Und los geht's: 
Papprollen platt drücken. Dabei kann man mit einem Falzbein und/oder Klemmen nachhelfen. Von alleine wollen die nicht platt bleiben, aber im Laufe der Bastelei wird das schon noch. Keine Sorge!

Die Rollen, die jetzt Rechtecke mit Stauraum sind, rundherum mit Acrylfarbe anmalen. Mittig braucht keine Farbe zu sein, da wir dort noch Papier draufkleben.

An einer Seite wird die Rolle geschlossen, während sie auf der anderen Seite offen bleibt, damit man dort noch eine Zwischenseite (engl. "tag") einstecken kann. Deshalb die schönere Seite aussuchen und von innen 3 cm weit anmalen.

Jetzt machen wird erstmal die Bindung, also den Papierstreifen an der geschlossenen Seite, den wir dann lochen, um die Seiten zusammenzubinden. Die platten Rollen sind etwas 6,5 cm hoch. Wenn Ihr größere oder kleinere Rollen habt, dieses Maß einfach anpassen. Für jede Seite brauchen wir ein Papierstück der Größe 6,5 x 6 cm. Das Papier mittig falten, so dass es noch 6,5 x 3 cm groß ist. Dieses dann mit Kleber so an die zu schließende Seite der Rolle kleben, dass die äußeren 1,5 cm auf der Rolle kleben. Am besten mit Klemmen zusammenhalten, bis der Kleber trocken ist. In die anderen 1,5 cm, die jetzt überstehen, 2 oder 3 Löcher stanzen.

Die Fläche der Rolle kann jetzt nach Herzenslust dekoriert werden. Ich habe ein gemustertes Papier von 6 x 7,5 cm aufgeklebt.

Da die Rollen ja innen hohl ist, kann dort ein "tag" in der Größe 6 x 10,5 cm verschwinden, das natürlich auch dekoriert werden will.

Bändchen durch die Löcher ziehen und nicht zu eng verknoten. So dass man noch gut umblättern kann.

 Als erstes hab ich ein kleines Album gemacht, für das ich die Fotos von einem Zoo-Besuch mit einer Freundin verwendet habe.
 Mit Buchstaben und Aufklebern ein bisschen dekoriert.


 An die Bänder habe ich noch Metallgebrimsel gehängt.
 Dies ist ein leeres Album mit hübschem Rosenpapier.
 An dem Bindungspapier habe ich mal eine - wie heißt denn das? - Randstanze? ausprobiert. Auch nett!
 Am "tag" habe ich einen runden "Griff" angeklebt.
 Mein Lieblingsalbum ist aber mein "Selfies & friends"-Album, in das ich Fotos von mir und meinen Lieben geklebt habe, jeweils mit dem Datum der Ausnahme an der Seite.

Man hat noch mehr Gestaltungsraum, wenn man auf den Seiten noch Taschen (pockets), Steckplätze (tuck spots), Haltebänder (belly bends), Klappen, Fenster, ... einbaut. Ach, schaut einfach selber im Video, was ich meine. :) christina ;)

video